GEMex

 

GEMex ist ein Horizon 2020-Project zwischen zwei großen Konsortien mexikanischer und Europäischer Forschungsorganisat

GEMex ist ein Horizon 2020-Project zwischen zwei großen Konsortien mexikanischer und Europäischer Forschungsorganisationen von jeweils 8 bzw. 24 Mitgliedern. Es basiert auf der Tatsache, dass die Entwicklung geothermischer Ressourcen durch Technisch-angelegte Geothermische Systeme (EGS) und Super-Heiße Geothermische Systeme (SHGS) ein enormes Potential in sich birgt für die Erweiterung der bekannten geothermischen Ressourcenbasis und die Vervielfachung ihres Energieausstoßes. Somit strebt GEMex vor allem ein besseres Verständnis der Erkundung und Entwicklung von (a) EGS in einem heißen und schlecht erkundeten geologischen Umfeld und (b) super-heißen Ressourcen, die mit Standardtechnologien nicht erschlossen und genutzt werden können.

Die Ziele von GEMex orientieren sich daher and den für EGS and SHGS Ressourcen bekannten Hemmnissen und Herausforderungen. Diese liegen in der

  • Beschleunigung der geothermischen Entwicklung in Mexiko und darüber hinaus durch Nutzbarmachung des Wissens europäischer und mexikanischer Forscher und Industrie;
  • Reduzierung des initialen Erschließungsrisikos durch tiefgreifendes Verständnis des geologischen Umfelds einer geothermischen Ressource zur verbesserten Vorhersage ihres Auftretens und ihrer Qualität;
  • Verbesserung der geophysikalischen Abbildung und des Auffindens tiefliegender Reservoir-Strukturen mit Hilfe neuartiger Ansätze, abgestimmt auf EGS and SHGS im Sinne einer verbesserten Abbildungs-Auflösung;
  • Verbesserung von Vorhersagemodellen für die Charakterisierung und Simulation geothermischer Reservoire;
  • Entwicklung konzeptioneller Modelle für eine nachhaltige Entwicklung der jeweiligen Standorte.

Unsere Aufgabe beinhaltet auf der einen Seite Labormessungen an Gesteinsproben der thermischen und hydraulischen Eigenschaften. Auf der anderen Seite erfolgen durch uns numerische Hochleistungs- (Vorwärts)Simulationen zur Vorhersage von Wärmetransport sowie Einzel- und Mehrphasen-Fluidströmung und inverser Parameterschätzung einschließlich einer Unsicherheitsanalyse der Vorhersagegrößen Temperatur und Fluidstromrate. Zusätzlich erfolgen großskalige Laborexperimente zum hydraulischen Aufreißen von Gestein am geotechnischen RWTH-Schwesterinstitut GiB. Diese stellen Verifikationsdaten für numerische Simulationen der hydraulischen Reservoir-Stimulation durch andere Mitglieder des Konsortiums zur Verfügung.

Das Forschungsprojekt wird von 01.10.2016 bis 30.09.2019 durch die Europäische Union im Horizon 2020-Programm unter der Fördernummer 727550 — GEMex gefördert.